Publikationen

Publikationen
In dieser Rubrik finden Sie alle aktuellen Publikationen
unserer Rechtsanwälte

Berlin Court of Appeals: Facebook is not obliged to grant heirs access to a deceased person’s account

 

 

Note: This is an update to this author’s earlier article from 2016, see: Berlin District Court: Facebook must grant heirs access to a deceased person’s account (2016).

 

In December 2015, the Local District Court of Berlin had decreed that Facebook must grant the heirs of a deceased user access to the deceased’s Facebook account (Landgericht Berlin, Urteil vom 17.12.2015, Az. 20 O 172/15). This ruling was overturned by the Berlin Court of Appeals at the end of May 2017 (Kammergericht, Urteil vom 31.05.2017, Az. 21 U 9/16).

 

Datum: May 2017

 

Weiterlesen ...

No Bots Allowed - German Federal Court outlaws Commercial Bots in Online Games (2)

Dr. Marcus Dittmann (Rechtsanwalt)

 

Last updated 20 January 2017

 

The German Federal Court of Justice (Bundesgerichtshof, BGH) has ruled that it may no longer be legal to commercially offer bots for online games (BGH, Urteil vom 6. Oktober 2016, I ZR 25/15 - World of Warcraft I).

Bots are automatic programs that can perform certain in-game tasks on their own without assistance by the human player being. In many online games bots can be employed to make certain things which could otherwise be tedious and time-consuming easier and quicker and more comfortable for the player, for example to farm supplies, level-up characters etc.

Weiterlesen ...

Dimensionen der Panoramafreiheit – BGH: Keine Urheberrechtsverletzung an Mauerbild durch Abfotografieren und Aufkleben auf Architekturmodell (2)

(BGH, Urteil vom 19.01.2017, Az. I ZR 242/15)

 

 

von Rechtsanwalt Dr. Marcus Dittmann

Stand 19.01.2017

Der Bundesgerichtshof hat am 19. Januar 2017 ein Urteil zur Reichweite der Panoramafreiheit  gefällt. Inhaltlich geht es in diesem Fall um eine interessante und bislang in höchstrichterlicher Rechtsprechung und Fachliteratur ungeklärte Fallkonstellation aus dem Urheberrecht.

 

Weiterlesen ...

EU Court: Hyperlinking may be a Copyright Violation

Dr. Marcus Dittmann (Rechtsanwalt)

 

Last updated 27 September 2016

 

In September 2016 the European Court of Justice handed down a judgement which many observers believe could endanger the freedom of placing hyperlinks, thereby compromising a core functionality of the Internet and free speech (European Court of Justice, judgement of 8 September 2016 in Case C 160/15 - GS Media vs. Sanoma/Playboy vs. GeenStijl, see full text of the judgement here).

 

Weiterlesen ...

Industrie 4.0 - Industrial Data and Machine-Generated Data under German Law

 

Dr. Marcus Dittmann (Rechtsanwalt)

 

Last updated 14 July 2016

Machine-generated data is increasingly gaining in importance and relevance to business activities.

Cloud services, online and mobile user activities, server logs, vehicle telemetry, car-sharing services, sensor data, processes in the manufacturing and transport industry generate huge amounts of data. In Germany, a prominent buzzword for this is Industrie 4.0. The internet of things and smart devices are moving from buzzwords to actual facts of daily life. Big data thus generated can be mined and analyzed, and may form the basis for data-driven innovations in new commercial products and services, enabling customized information products and concepts like predicting consumer behavior, predictive maintenance and precision logistics and stock-keeping. Such data may become a business asset in itself and may become a valuable commodity.

This raises the question of data ownership, that is, if and how such data can be legally protected.

Weiterlesen ...

WhatsApp English Language Terms and Conditions do not bind German consumers - Terms and Conditions must be in German Language, Berlin Court of Appeals rules

 

Dr. Marcus Dittmann (Rechtsanwalt)

 

Last updated 1 June 2016

The Berlin Court of Appeals has ruled that WhatsApp’s Terms and Conditions do not bind German consumers, as long as they are available only in English and as long as there is no German version or translation (Kammergericht, Urteil vom 08.04.2016, Az. 5 U 156/14, link to the full decision on the Verbraucherzentrale website).

Weiterlesen ...

Steam User Accounts not transferable, confirms Berlin Court of Appeals

 

Valve Corporation, the operator of the popular Steam online games platform, successfully withstood some pressure in Germany. Starting in 2013, the Verbraucherzentrale Bundesverband, an important German consumer protection organization, filed a law suit against Valve for alleged violation of consumer rights. The subject matter of the complaint was a clause in the terms and conditions of the Steam platform, according to which a user may not transfer his user account to someone else. We reported on this matter on this website back then (Link).

 

Date: February 2016

 

Weiterlesen ...

Berlin District Court: Facebook must grant heirs access to a deceased person’s account

In December 2015, the local district court of Berlin decreed that Facebook must grant the heirs of a deceased user access to the deceased’s Facebook account (Landgericht Berlin, Urteil vom 17.12.2015, Az. 20 O 172/15).

Date: January 2016

 

Weiterlesen ...

German trademark law: Banks must disclose account holder in cases of counterfeit and pirated goods

The German Federal Court of Justice (Bundesgerichtshof, BGH) has ruled that in cases of counterfeit and pirated goods, banks may be obliged under the law to disclose the identity, name and address of the account holder involved in the sale. The decision was handed down on 21 October 2015, following an earlier preliminary ruling by the European Court of Justice (BGH, Urteil vom 21. Oktober 2015, Aktenzeichen I ZR 51/12 - Davidoff Hot Water II, see the BGH press release).

Date: November 2015

Weiterlesen ...

German trademark law: Black-and-white trademarks may not automatically offer protection against colored copies, German Federal Court of Justice rules

 

The German Federal Court of Justice (Bundesgerichtshof, BGH) has handed down a decision which shines a light on a curious aspect of trademark law. In the case which was decided on 12 March 2015, German automaker BMW had sued a company which had produced and sold replica badges with the famous BMW sign, namely the blue-and-white propeller sign found on hoods of the Bavarian cars, marketed as spare parts (BGH, Urteil vom 12.03.2015, Aktenzeichen I ZR 153/14 - BMW-Emblem).

 

Stand: September 2015

Weiterlesen ...

Valve under pressure for forbidding transfer of user accountsterms and conditions to be illegal

Valve Corporation, the operator of the popular Steam online games platform, finds itself under pressure in Germany. This January (2013), the Verbraucherzentrale Bundesverband, an important German consumer protection organization, has filed a law suit against Valve for alleged violation of consumer rights.

 

Date: January 2013

 

Weiterlesen ...

The German Federal Court of Justice on online newspaper archives and personal rights of publicity (BGH, Urteil vom 30. Oktober 2012 - VI ZR 4/12)

 

A couple of days ago the German Federal Court of Justice has handed down an interesting decision regarding the question whether an individual may demand that his name be deleted from press articles in publicly available online newspaper archives, if the matter reported is long in the past and no longer currently relevant (Bundesgerichtshof, Urteil vom 30. Oktober 2012, Az. VI ZR 4/12).

 

Date: January 2013

Weiterlesen ...

Email Newsletters - Double-opt-in double bind?

 

Following a controversial court decision, there has been some uproar recently in the German online industry and legal circles in regard to email newsletters. The Munich Court of Appeals has passed a ruling according to which even a formal newsletter confirmation email a may be considered illegal spam (OLG München, 27.09.2012 - 29 U 1682/12, link, see also Fabian Laucken’s German language article on the subject: Link). If this decision is taken literally, this could lead to the end of closed-loop email authentication for email newsletters and similar subscription services. This has naturally caused a heated debate.

 

Stand: November 2012

 

Weiterlesen ...

Email Newsletters - Double-opt-in double bind?

Following a controversial court decision, there has been some uproar recently in the German online industry and legal circles in regard to email newsletters. The Munich Court of Appeals has passed a ruling according to which even a formal newsletter confirmation email a may be considered illegal spam (OLG München, 27.09.2012 - 29 U 1682/12, link, see also Fabian Laucken’s German language article on the subject: Link). If this decision is taken literally, this could lead to the end of closed-loop email authentication for email newsletters and similar subscription services. This has naturally caused a heated debate.

 

Date: January 2013

Weiterlesen ...

BGH: Fortbestehen von Unterlizenzen trotz Wegfall der Hauptlizenz (Urteile vom 19.07.2012, M2Trade, Take Five)

Der Bundesgerichtshof hat Ende Juli 2012 zwei Urteile gefällt, mit denen die Rechtssicherheit bei Lizenzketten deutlich erhöht wird. In den beiden Entscheidungen, die am selben Tag fielen, ging es um die Frage, was mit Unterlizenzen passiert, die ein Lizenznehmer an weitere Unternehmen vergeben hat, wenn die Hauptlizenz später wegfällt.

 

Stand: August 2012

 

Weiterlesen ...

Open Source Compliance

Bei der Entwicklung von Software und softwarebasierten Produkten aller Art wird oftmals auf Open-Source-Software zurückgegriffen. Das können Tools sein ebenso wie eingesetzte Bibliotheken, das kann ein Entwicklungstool sein ebenso wie die Firmware in einem Endgerät, Grafikengine oder Objekte in einem Computerspiel, Online-Game usw.

 

Stand: April 2012

 

Weiterlesen ...

OLG Düsseldorf zu Fotos einer Kunstaktion von Beuys: Fotografieren kann verboten sein

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat kurz vor dem Jahresende 2011 eine für Künstler und Fotografen, Galerien und Museen interessante Entscheidung getroffen.

(OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.12.2011, Az. I 20 U 101/09)

 

Stand: Januar 2012

 

Weiterlesen ...

OLG Köln zum Urheberrechtsschutz bei Werbetexten: Auch reine Produktbeschreibungen können urheberrechtlich geschützt sein

 

Das Oberlandesgericht Köln hat Ende September 2011 ein Urteil zur Frage gefällt, ob Werbetexte und Produktbeschreibungen urheberrechtlich geschützt sind (OLG Köln, Urteil vom 30.09.2011, Az. 6 U 82/11).

 

Stand: Dezember 2011

 

Weiterlesen ...

Kammergericht: Ist eine Werbeagentur immer zur Markenrecherche verpflichtet? (KG Berlin, Beschluss vom 04.02.2011, 19 U 109/10)

 

 

Das Kammergericht in Berlin hat 2011 eine interessante, in der Praxis immer wieder relavante Fallgestaltung entschieden: Es ging um die Frage, inwieweit eine Werbeagentur verpflichtet ist, von sich aus den Auftraggeber auf bestimmte rechtliche Risiken hinzuweisen und gegebenenfalls selber eine Markenrecherche durchzuführen, wenn sie mit der Erstellung einer Werbekampagne oder zum Beispiel dem Entwurf eines bestimmten Logos beauftragt wird (KG Berlin, Beschluss vom 04.02.2011, 19 U 109/10). Quelle: MIR-Newsletter vom 23.09.2011, MIR 2011, Dok. 078, http://medien-internet-und-recht.de

 

Stand: November 2011

 

Weiterlesen ...

EuGH zu AdWords: Nutzung fremder Markennamen als AdWords in der Regel zulässig

Der europäische Gerichtshof hat Ende September 2011 ein Urteil zur Frage gefällt, ob es zulässig ist, den Markennamen eines Konkurrenten als AdWord zu verwenden (EuGH, Urteil vom 22.09.2011, Az. C-323/09 – Interflora ./. Marks & Spencer).

 

Stand: Oktober 2011

 

Weiterlesen ...

Bundesgerichtshof zum Screen Scraping: Auslesen von Datenbanken durch Bots

(BGH, Urteil vom 22.06.2011, Az. I ZR 159/10 - Automobil-Onlinebörse)

 

Der Bundesgerichtshof hatte sich kürzlich mit der interessanten Fragestellung zu befassen, ob es zivilrechtlich zulässig ist, fremde Datenbanken durch spezielle Software (Bots) automatisiert auslesen zu lassen, um damit Daten zu sammeln (auch Screen Scraping genannt). Konkret ging es um eine Software, mit der der Nutzer gezielt in den Datenbanken mehrerer der etablierten großen Automobil-Onlinebörsen gleichzeitig nach bestimmten Angeboten suchen kann, ohne die Webseiten der einzelnen Betreiber aufsuchen und dort einzelne Abfragen starten zu müssen.

 

Stand: September 2011

 

Weiterlesen ...

Nicht quatschen, MACHEN“ – Eine aktuelle Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf zum Kennzeichenrecht, Urteil vom 27.07.2011, Az. 2a O 27/11

 

 

Das Landgericht Düsseldorf hatte einen interessanten aktuellen Fall zu entscheiden: Es ging um die Frage, ob der bekannte Comedian Mario Barth ein ausschließliches Recht an dem Ausspruch „Nicht quatschen, MACHEN" zusteht.

 

Stand: August 2011

 

Weiterlesen ...

Aufrechnungsklausel in AGB – Eine aktuelle Entscheidung des BGH, Beschluss vom 07.04.2011, Az. VII ZR 209/07

Viele vorformulierte Verträge im Unternehmensverkehr enthalten Klauseln dazu, unter welchen Umständen die Vertragspartner ihre wechselseitigen Forderungen gegeneinander aufrechnen können oder nicht.

 

Stand: Juli 2011

 

Weiterlesen ...

Einwilligung in Telefonwerbung in AGB – Eine aktuelle Entscheidung des BGH, Beschluss vom 14.04.2011, Az. I ZR 38/10

 

 

Wer Kundendaten für Werbezwecke nutzen will, benötigt eine Einwilligung der betroffenen Person. Für den Unternehmer stellt sich das Problem, wie er eine solche Einwilligung rechtssicher erlangen kann. In der Praxis sind solche Einwilligungserklärungen standardisiert und häufig Bestandteil der Vertragsunterlagen bzw. AGB. Der Bundesgerichtshof hat sich in einer aktuellen Entscheidung mit einer solchen Klausel beschäftigt und einige wichtige Grundsätze bestätigt (BGH, Beschluss vom 14.04.2011, Az. I ZR 38/10).

 

Stand: Juni 2011

 

Weiterlesen ...

Werbe-Einwilligung in AGB – Eine aktuelle Entscheidung des OLG Hamm, Urteil vom 17.02.2011, Az. I-4 U 174/10

Wer Kundendaten für Werbezwecke nutzen will, benötigt eine Einwilligung der betroffenen Person. Für den Unternehmer stellt sich das Problem, wie er eine solche Einwilligung rechtssicher erlangen kann und, falls es später darauf ankommt, auch beweisen.

 

Stand: April 2011

 

Weiterlesen ...

Werbung mit Testergebnissen II – Eine aktuelle Entscheidung des OLG Celle, Urteil vom 24.02.2011, Az. 13 U 172/10

 

 

Wenn ein Unternehmen bei einem Warentest oder Produktvergleich gut abgeschnitten hat, bietet es sich an, mit dem Testurteil Werbung zu machen. Dabei sind allerdings gewisse Formalien und Bedingungen zu beachten, um nicht in Konflikt mit dem Wettbewerbsrecht zu kommen. Zu Anfang des Jahres 2011 sind unabhängig voneinander gleich drei aktuelle Gerichtsentscheidungen von Oberlandesgerichten dazu ergangen:

 

Stand: April 2011

 

Weiterlesen ...

Werbung mit Testergebnissen – Zwei aktuelle Entscheidungen des Kammergerichts und OLG Frankfurt am Main

 

 

Für ein Unternehmen ist es immer erfreulich, bei einem Warentest oder Produktvergleich gut abgeschnitten zu haben. Dies bietet meist einen idealen Ansatz, um mit dem Testurteil Werbung zu machen. Doch Vorsicht – auch hierbei können juristische Fallstricke lauern. Zwei obergerichtliche Entscheidungen, die kurz nacheinander ergangen sind, haben einige Aspekte hierbei klargestellt (Kammergericht, Beschluss vom 11.02.2011, Az. 5 W 17/11, und OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 13.01.2011, Az. 6 W 177/10):

OLG Frankfurt am Main: Platzierung im Test offenlegen.
 
Stand: März 2011
 

Weiterlesen ...

Bundesgerichtshof: Telefonwerbung gegenüber Verbrauchern unzulässig: Auch "Double-Opt-In"-Verfahren per E-Mail reicht nicht

 

 

Der Bundesgerichtshof hatte kürzlich Gelegenheit, die Frage klarzustellen, ob und wie ein werbender Unternehmer sicherstellen kann, dass er über eine wirksame Einwilligung des Angerufenen für Telefonwerbung verfügt. (BGH-Urteil vom 10. Februar 2011, Az. I ZR 164/09 – Telefonaktion II)

 

Stand: Februar 2011

 

Weiterlesen ...

Haftung eines Internet-Cafés für Urheberrechtsverletzungen durch Gäste

Das Landgericht Hamburg hatte kürzlich einen Fall zu entscheiden, wie er in der Praxis allzu häufig vorkommt (LG Hamburg, Beschluss vom 25.11.2010, Az. 310 O 433/10).

 

Stand: Januar 2011

 

Weiterlesen ...

Cookies im Internet – ein problematisches Marketing-Instrument

Personalisierung von Leistungen gilt als einer der wichtigsten Trends der Online – Wirtschaft. Doch die weit verbreiteten Miniaturdateien mit dem hübschen Namen „Cookies“ (engl. „Kekse“), die den Nutzern zu diesem Zweck meist unbemerkt auf die eigene Festplatte gespeichert werden, sind nicht immer willkommen. Die datenschutzrechtlichen Probleme sind noch immer ungelöst und auch die Gerichte mussten sich bereits mit der Thematik befassen.

 

Stand: Oktober 2003

 

Weiterlesen ...

Publikationen

Anbieterangaben:     

Ihde & Partner Rechtsanwälte, Schönhauser Allee 10-11, 10119 Berlin
Tel:  0049 (0)30 - 403 68 00 00
Fax: 0049 (0)30 - 403 68 00 99
Email:  info[at]ihde.de

 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks